Menü

Banner3

Bachblüten Beratung

Glauben Sie auch,  Bachblüten seien Pflanzen, die an einem Bach wüchsen? Eine gute Freundin legte mir vor Jahren Karten auf den Tisch, die Abbildungen von den Pflanzen der Bachblüten zeigten, und forderte mich auf, mir welche auszusuchen. Wie ich heute weiß, ist dies eine durchaus akzeptable Methode, sich die "eigenen" Blütenessenzen auszuwählen und dann zusammenstellen zu lassen. Damals war ich doch eher skeptisch, aber auf jeden Fall neugierig. Neugierig genug, um mich einige Jahre späte auf den Weg in die Schweiz, nach Wien, Hamburg und München zu machen, um in vielen Seminaren mehr über die Lehre Dr. Bachs zu erfahren.

Dr. Edward Bach, nach dem die Blütenessenzen benannt sindwar ein erfolgreicher britischer Mediziner mit einer Praxis auf der Harley Street in London, der zu Anfang seiner Laufbahn als Chirurg und Pathologe forschend in der bakteriologischen und immunologischen Abteilung des University College Hospitals tätig war. 7 von ihm in seiner Zeit am London Homoepathic Hospital entdeckte Nosoden sind bis heute im Einsatz (Bach-Nosoden). Im Laufe seines Lebens wurde Bach immer klarer, dass es nicht nur äußere Einflüsse sind, die Menschen krank machen, sondern dass die Seelenzustände der Menschen Krankheit fördern oder abwehren können. Edward Bach wurde zum medizinischen Aussteiger und das hat die medizinische Profession ihm nicht verziehen. Er verließ London und begab sich auf eine forschende Wanderschaft, bis er sich 1934 in Mount Vernon niederließ.

Bei den von Bach ausgewählten 38 Blütenessenzen handelt es sich um Auszüge aus 37 Pflanzen (eine Ausnahme bildet das Quellwasser – Rock Water). Bis auf zwei Pflanzen (Olive und Vine) sind alle von Bach für die Essenzen verwendeten Pflanzen in Mount Vernon in der Nähe von Oxford ursprünglich ansässig (indigen). Die Blüten und Bestandteile für die Essenzen werden noch heute in der Gegend um Mount Vernon geerntet und von Firmen wie z.B. Nelsons nach der Methode Edward Bachs hergestellt.

Seit Dr. Bachs Tod im Jahre 1937 ist die Welt eine andere geworden, aber die menschliche Natur und ihre psychische Disposition scheinen ihre archetypischen Ur-Emotionen beibehalten zu haben. Zu Bachs 38 "Helfern" für die dazugehörigen Seelenzustände sind auf anderen Kontinenten viele weitere Blütenessenzen hinzugekommen, die oftmals auf feinere "Unterzustände" dieser Seelenzustände heruntergebrochen zu sein scheinen. Die Puristen betonen, dass dies unnötig sei, da die 38 Pflanzen ihren Zweck erfüllen und ausreichend alle zu behandelnen Zustände abdecken. Es bleibt jedoch nicht aus, dass kreative Köpfe den Einsatz der Essenzen variieren und erweitern wollen und durch eigene Erfahrungen in ihrer Praxis neue Wege beschreiten. Es ist meine Überzeugung, dass die lokale Kultur auf der lokalen Pflanzenwelt aufbaut und so macht es zutiefst Sinn, die Blüten zu nutzen, die uns kulturell nahestehen und die in unserer Nähe wachsen (Der Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl hat faszinierende Bücher zu diesem Thema verfasst.)

Die Mischung macht's: Eine gute Mischung ist weit mehr als die Summe ihrer Teile. Abhängig davon, wie ich Blütenessenzen kombiniere, gehe ich einfühlsam und punkt-genau auf die gegenwärtigen Themen meiner Klienten ein. Ich unterscheide zwischen aktuellen Zuständen und Charakter-Essenzen: Erstere helfen dabei, gegenwärtige Probleme zu bearbeiten, letztere sind Blüten, die wir in unserem Leben immer wieder benötigen werden. Im Bachblüten-Gespräch helfe ich Ihnen, die passenden Blüten und Mischungen für Ihre gegenwärtige Herausforderung zu finden. Gemeinsam ist es leichter, auch die blinden Flecken anzugehen, die sich uns alleine leider nicht zeigen.

Die Bachblüten sind  großartige Begleiter anderer Therapieformen, wie z.B. in der systemischen Regressions-Arbeit im Heilungsprozess, bei der Behandlung von Traumata, der Behandlung von Angst- und Panikstörungen etc.

Tiefer einsteigen? Kaum jemand in Deutschland hat so ausführlich und umfangreich über die Bachblüten des Dr Edward Bach publiziert wie die renommierte Bachblüten-Pionierin und Lehrerin Mechthild Scheffer, an deren Institut ich ausgebildet wurde. Wer sich fundiert über das Leben und Schaffen des Dr. Edward Bach informieren möchte, dem empfehle ich die sehr informative Website des Bachblüteninstitutes Mechthild Scheffer mit vielen weiteren Informationen und Hinweisen zu den zahlreichen Buchveröffentlichungen zum Thema. Das in Dr Bachs letzter Wirkungsstätte in Mount Vernon, England, ansässige Bach Centre hält ebenfalls Informationen rund um die Lehre und das Vermächtnis Edward Bachs bereit.

Ihre Investition in eine Bachblütenberatung mit Bachblütengespräch: EUR 70,-.

Login

Please login using your credentials recived by email when you register.

  or   Registrieren

Passwort vergessen? |  Benutzername vergessen?

×

Register now


I'm a small Introtext for the Register Module, I can be set in the Backend of the Joomla WS-Register Module.



  or   Login
×